Optimales Raumklima: Worauf es ankommt

Optimales Raumklima: Worauf es ankommt

Viele Menschen unterschätzen leider nach wie vor, wie wichtig ein gutes Raumklima für die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden ist. Eine schlechte Raumluft kann schnell negative Folgen haben. Doch schon einfache Maßnahmen im Haus oder vor Baubeginn können dabei helfen, das Raumklima zu verbessern. Wir zeigen wie es geht.

Warum ist das Raumklima im Büro und zuhause so wichtig?

Egal ob Zuhause oder im Büro: Wenn gleich mehrere Faktoren dazu beitragen, dass das Raumklima negativ beeinflusst und somit verschlechtert wird, kann sich das im schlimmsten Fall negativ auf die Gesundheit des Menschen auswirken. Unter einer schlechten Raumluft leidet nicht nur die Konzentration und die Leistungsfähigkeit, sondern auch das Immunsystem. Außerdem sinken die Laune und das Wohlbefinden deutlich. Unter Umständen kann dies dazu führen, dass ernstzunehmende Erkrankungen wie Burnout, Asthma und Allergien entstehen. Dies macht mehr als deutlich, wie wichtig eine gute Luft für die Gesundheit des Menschen ist. Doch selbstverständlich genügt es nicht, nur regelmäßig zu lüften, sondern vielmehr spielen weitere Faktoren eine Rolle, deren Zusammenspiel immer gut aufeinander abgestimmt sein muss.

Bild 1. Das Raumklima wird durch diverse Pflanzen verbessert

Von welchen Faktoren wird das Raumklima beeinflusst?

Wird zu wenig gelüftet oder falsch geheizt, begünstigt dies automatisch, dass eine trockene Raumluft entsteht. Eine zu trockene Luft führt wiederum dazu, dass die Schleimhäute der menschlichen Atemwege austrocknen und damit die Anfälligkeiten für Krankheiten und Infekte drastisch erhöht werden. Allerdings kann eine zu feuchte Luft hingegen die Entstehung von Schimmel im Wohnraum begünstigen. Darüber hinaus führt ein unzureichender Lichteinfall dazu, dass der Mensch müde wird und die Laune auf den Tiefpunkt sinkt. Gleichermaßen wird aber auch zu viel Licht oft störend, beispielsweise beim Arbeiten am Computer. Im Grunde zeichnet sich ein gutes Raumklima zusammengefasst durch die folgenden Faktoren aus: Eine hohe Dynamik der Luft, eine ausgewogene Luftfeuchtigkeit, helles aber nicht zu grelles Licht, eine geringe Lärmbelastung, angenehme und neurale Gerüche sowie Sauberkeit & Ordnung.

Damit ein Hauseigentümer herausfinden kann, wo in der Wohnung das Klima verbessert werden kann, muss die Raumluft mithilfe verschiedener Methoden gemessen werden. Inzwischen sind beispielsweise intelligente Hygrometer verfügbar, die eine Prüfung der Umgebung automatisch durchführen. Die Ergebnisse werden dem Nutzer anschließend in einer App dargestellt. Meist können solche Geräte außer der Temperatur auch die Luftfeuchtigkeit ermitteln, was besonders Familien und Allergikern zugutekommt.

Wie kann das Raumklima nachhaltig verbessert werden?

Wenn das Klima verbessert werden soll, ist es notwendig mehrmals am Tag ordentlich zu lüften. Wenn ein Raum dennoch zu trocken oder zu feucht ist, kann ein Luftentfeuchter bzw. Luftbefeuchter eingesetzt werden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist auch die Beleuchtung. Tagsüber sollte natürlich möglichst viel Licht den Raum erhellen können, aber trotzdem ist das richtige Gleichgewicht hier entscheidend. Im Sommer ist die Verwendung von Sonnenschutzfolien sehr zu empfehlen, denn diese filtern die Sonnenstrahlen und verhindern, dass es innerhalb der Wohnung zu heiß wird. Aber auch zu wenig Licht sollte vermieden werden, da der Raum sonst zu schnell abkühlen kann. Leider ist dies oft bei der Benutzung von Jalousien der Fall. Auch der Einsatz von Feinstaubfilter im Laserdrucker können dazu beitragen, dass besonders in Büros die Luft nachhaltig verbessert werden kann, denn besonders durch Drucker entstehen oft gesundheitsschädliche Stoffe in der Luft.

Natürlich können auch einige Maßnahmen bereits beim Bau des Hauses für ein späteres, optimales Raumklima sorgen. Hier ist insbesondere die Wahl der richtigen Baumaterialien ein wichtiger Aspekt, denn sämtliche Stoffe, die eingesetzt werden, müssen schadstofffrei sein und ebenfalls eine hochwertige Qualität aufweisen. Natürlich gibt es auch Maßnahmen, die bereits beim Hausbau für ein optimales Raumklima sorgen – und zwar nachhaltig. Hier steht die Wahl der richtigen Baustoffe im Vordergrund. Diese müssen unbedingt frei von Schadstoffen sein und eine solide, hochwertige Qualität aufweisen. Bei der Wahl sollte im Idealfall immer ein Fachmann zurate gezogen werden.

Schlusswort…

Sowohl unsere Gesundheit, als auch unser Gemüt profitiert nachhaltig von einem guten Raumklima. Eine angenehme Raumtemperatur von etwa 22 Grad, regelmäßiges Stoßlüften sowie Sauberkeit und Ordnung sind die besten Voraussetzungen für eine gute und gesunde Luft im Raum. Das Augenmerk sollte dabei auch auf die Einrichtung gelegt werden, denn auch Möbel und Elektrogeräte können die Raumluft erheblich belasten.

Bildquelle

Bild 1. Foto: bigplastshop | Lizen: CC0 Creative Commons

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.