Kleinmöbel im Ecodesign

Kleinmöbel im Ecodesign

Nachhaltigkeit und Ästhetik
Das Umweltbewusstsein der Menschheit wird immer stärker – eine Entwicklung, auf die die Erde sicherlich lange gewartet hat. Denn nachdem jahrelang kaum jemand darüber nachgedacht hat, was wir Menschen unserem Planeten mit der Verschwendung von Rohstoffen, der Anhäufung von Müll und der Freisetzung von Chemikalien in die Natur antun, werden die Konsequenzen nun allmählich und überdeutlich sichtbar: Rohstoffe werden knapp, Luft und Wasser verdrecken, Tier- und Pflanzenarten sterben aus. Als Reaktion darauf macht sich ein Bedürfnis nach Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen – ob bei der Produktion von Nahrungsmitteln und Gebrauchsprodukten, im Haushalt oder bei der Fortbewegung – bei den Leuten breit. Sie möchten leben und genießen, aber den Planeten und seine kostbaren Ressourcen dabei schonen.

Bild 2: "Ein Stück erhaltenswerte Natur"
Bild 2: „Ein Stück erhaltenswerte Natur“

Hinzu kommt ein steigendes Unrechtempfinden angesichts der Tatsache, dass für das teure Produkt, das eine Person kauft, mehrere Menschen oft für sehr wenig Geld und unter schlechten Arbeitsbedingungen arbeiten müssen. Eine neue, als Ecodesign bezeichnete Produktionsweise, die sich über mehrere Branchen erstreckt, zeigt, dass die Verbindung aller drei Komponenten – hohe Produktqualität, intensiver Umweltschutz und gute Arbeitsbedingungen des Produzenten – sehr gut möglich ist.

Wie funktioniert Ecodesign?

Beim Ecodesign geht es darum, hochwertige Produkte herzustellen und die Bedürfnisse der Nutzer voll und ganz zu erfüllen, dabei hat das Produkt jedoch immer auch eine Bedeutung im gesamtgesellschaftlichen Sinn. Es soll nicht nur auf umweltfreundliche und sozial gerechte Weise produziert werden, sondern auch selbst eine Lösung bei Umweltfragen darstellen. Strategie und sorgfältige Planung des Produktionsprozesses spielen hierbei eine große Rolle, da sich von Anfang an damit auseinandergesetzt werden muss, welche Auswirkungen auf die Umwelt entstehen werden und wie diese reduziert oder vermieden werden können. Ecodesign in der Möbelbranche:

Bild 2: Für robuste Kleinmöbel gibt es immer Bedarf
Bild 2: Für robuste Kleinmöbel gibt es immer Bedarf

Wunderschöne Möbel aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Einen Siegeszug durchläuft Ecodesign zum Beispiel in der Möbelbranche. Immer mehr Hersteller achten darauf, dass ihre Möbel nicht nur unter umwelt- und mitarbeiterfreundlichen Bedingungen produziert werden, sondern auch hochwertig, langlebig und vielseitig anwendbar sind, sodass sie nicht weggeworfen werden müssen, sondern für unterschiedliche Zwecke und über Generationen hinweg verwendet werden können. Ein Vorzeigebespiel dafür ist die Firma NATUREHOME mit ihren Massivholzprodukten. Ihre Kleinmöbel ob hochwertige Tritthocker, Hocker oder Trittstufen zeichnen sich durch ein hohes Maß an Funktionalität aus und eignen sich entsprechend für viele verschiedene Situationen. Großmutter oder Großvater können sich beim Anziehen ihrer Schuhe im Flur auf einen solchen Hocker setzen, Kinder benutzen ihn, um das Waschbecken beim Zähneputzen besser zu erreichen und falls mal unerwarteter Weise ein Gast zu viel da ist, kann das Möbelstück ganz schnell zur Sitzgelegenheit umfunktioniert werden. Außerdem ist das Design neutral und zeitlos, passt also zu so gut wie jedem Einrichtungsstil.

Bild 3: Kleinmöbel in modernem Stil
Bild 3: Kleinmöbel in modernem Stil

Kleinmöbel liebevoll entworfen

Hergestellt werden die Kleinmöbel – so wie auch die restliche Produktpalette von NATUREHOME, die sich von Kinderspielzeug über Bettwäsche bis hin zu Bürobedarf erstreckt – in kleinen Produktionsstätten von talentierten Designern und Kunsthandwerkern. Das Holz wird in Deutschland aus zertifiziert nachhaltiger Forstwirtschaft gewonnen und mit Naturlacken und –ölen veredelt. Die Möbelstücke bestehen hauptsächlich aus Buche, es gibt aber auch Produkte aus Eichen- und Nussbaumholz.

So setzt sich also Ecodesign und damit Nachhaltigkeit und guter Umgang mit den Produzenten immer mehr durch, und die Produkte leiden weder in ästhetischer, noch in funktionaler Hinsicht unter der Rücksichtnahme auf Natur und Arbeiter, sondern profitieren sogar davon. Wer sich als Käufer auf Ecodesign-Produkte konzentriert, leistet somit nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz, sondern bekommt für sein Geld auch Qualität und Schönheit.

Bildquellen:

Bild 1:
© bauen-und-gestalten.de
Bild 2: © NH8423 – NATURHOME
Bild 3: © NH8315 – NATURHOME

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.