Rund um den Balkon: Markisen und Balkonbespannungen

6. September 2012 | Von | Kategorie: Allgemein

Wenn ein eigener Balkon zu Verfügung stehen sollte, dann kann dieser ganz nach Belieben genutzt werden. Nicht nur Möbel und Pflanzen finden sich im Fachhandel, sondern auch Extras wie die so genannten Balkonbespannungen, oder aber auch ein Sichtschutz. Gerade auf großen Terrassen und in den oberen Stockwerken kann es sinnvoll sein, wenn eine Markise genutzt wird, denn diese hält nicht nur den Wind ab, sondern sorgt zudem auch für etwas Sicherheit bei großen Lücken zwischen den Balkongerüsten.


Dieser Beitrag dreht sich rund um Markise und Balkonbespannung. Foto von MarkKoeber unter einer CC BY-SA 2.0 Lizenz.

Die passende Balkonbespannung finden

Vor einem Kauf von einem solchen Sichtschutz für den Balkon ist es wichtig, dass Kunden sich immer erst einen Überblick verschaffen. Es geht um die aktuellen Angebote, die anfallenden Kosten und auch die Verarbeitung. Guter Balkonstoff muss einiges aushalten, denn die Stoffe sind das ganze Jahr über im Freien und so unterschiedlichen Witterungsbedingungen ausgesetzt. Zudem müssen auch die Maße stimmen, und in den meisten Fällen gibt es die Möglichkeit, den angebotenen Balkonstoff nach den eigenen Wünschen zuschneiden und vernähen zu lassen, wenn dies gewünscht und notwendig sein sollte.


Balkonbespannung als seitlicher Sichtschutz. Foto von manfredschary unter einer CC BY-SA 2.0 Lizenz.

Die Qual der Wahl

Beim Kauf von Balkonbespannungen stehen Kunden vor einer großen Auswahl, und auch der eigene Geschmack spielt eine Rolle. Wenn die Markise auch als Sonnenschutz dienen soll, dann ist zu deckenden Farben zu raten, welche die Strahlen und das Licht nicht so einfach durchlassen, sondern einen Teil davon schlucken. Zudem gibt es einen Unterschied zwischen einer Balkonbespannung und den Sonnenschutz. Diese kann meist als Markise einfach aufgestellt bzw. auch wie ein Rollladen ausgezogen werden und bedeckt eine große Fläche. Die Bespannung verläuft hingegen eher an den Seiten und dient als Schutz vor Blicken, aber eben auch als Windschutz.

Laien können sich in den Fachgeschäften auch erst einmal beraten lassen und darauf eingehen, wie das Produkt letzten Endes genutzt werden soll.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schlagworte: , , , , ,

Kommentare sind geschlossen