Solarteichfilter: Günstig und umweltfreundlich – Der richtige Filter für Ihren Fischteich

Solarteichfilter: Günstig und umweltfreundlich – Der richtige Filter für Ihren Fischteich

Ein Gartenteich ist ein wunderschönes kleines Biotop im eigenen Garten, welches aber regelmäßig gepflegt werden muss. Deshalb ist die Einrichtung eines solchen an einige notwendige Zubehörprodukte gekoppelt. Wenn Ihr Teich Fisch enthalten soll, dann ist eines der wichtigsten, unverzichtbarsten Elemente ein Teichfilter. Die meisten Filter müssen am Stromnetz Ihres Hauses angeschlossen werden, doch es gibt auch eine moderne Alternative: Ein Solarteichfilter versorgt sich selbst mit Strom. Er funktioniert mit einem Solarpanel, welches die Sonneneinstrahlung in Strom umwandelt.

Was ist die Funktion eines Teichfilters?

Ein Teichfilter wird benötigt, um – in Kombination mit einer Wasserpumpe – im Teich einen ökologischen Kreislauf herzustellen. Die Pumpe pumpt das Teichwasser in den Filter, wo es von Schadstoffen, Bakterien und anderen Verunreinigungen gereinigt und wieder zurück in den Teich geleitet wird. Die Reinigung erfolgt durch bestimmte Materialien, es gibt da verschiedene Möglichkeiten, wie Schwämme, Matten, Bälle und mehr – Hauptsache, das Filtermaterial ist hochporös. So können Bakterien, die die aufgenommenen Schadstoffe zersetzen, ideal wachsen und das saubere Wasser wieder ungehindert in den Teich fließen.

Ein Fischteich im Garten kann auf Dauer nur mit einem Teichfilter bestehen, der die Schadstoffe herausfiltert und so ein Kippen vermeidet. Foto: Pixabay/ Jane Wins

Natürliche Gewässer haben in der Regel eine derartige Artenvielfalt, dass die Reinigung von verschiedenen Tieren und Pflanzen übernommen wird, doch künstlich angelegten Gartenteichen fehlt meist diese enorme Vielfalt. Werden sie nicht regelmäßig gereinigt, wird das Wasser bald trüb und voller Algen sein, denn diese wachsen durch Nährstoffe wie Futterreste in Kombination mit Sonneneinstrahlung hervorragend. Die in Ihrem Teich lebenden Fische werden Sie dann bald kaum noch sehen können, und letztendlich kann es sogar lebensbedrohlich für sie werden. Denn wenn die vielen Algen wieder absterben, verbrauchen sie beim Zersetzungsprozess extrem viel Sauerstoff, der den Fischen dann fehlt.

Wenn Sie gar keine Fische im Teich halten, dann ist ein Teichfilter nicht unbedingt erforderlich, denn die Verunreinigungen des Teichs gehen alle von Fischen aus. Es handelt sich dabei vorwiegend um Nahrungsreste und Ausscheidungen.

Der Solarteichfilter als Alternative zum gewöhnlichen Teichfilter

Meist sind Teichfilter über ein Stromkabel an das Stromnetz Ihres Hauses angebunden. Innovativer sind Solarteichfilter, die über ein Solarpanel betrieben werden. Es wandelt die Sonnenstrahlung, die es aufnimmt, in Strom um und versorgt den Teichfilter autark und regenerativ mit Strom.

Wenn Sie an dieser Technik für Ihren Teichfilter interessiert sind, lohnt es sich, beim Online Shop solarversand.de vorbeizuschauen, dem offiziellen Herstellershop der Solarfirma esotec GmbH. Er hat Komplettsets an Solarteichfiltern im Preisspektrum von 70 bis 450 Euro sowie verschiedenes Zubehör im Sortiment.

Ein Überblick über die im Teich benötigte Technik

Der größte Vorteil des Solarteichfilters ist seine Umweltverträglichkeit, schließlich verwendet er mit der Sonne ausschließlich eine zu 100 % erneuerbare Energie. Er hat aber auch praktische Vorteile: Sie müssen kein Kabel zu einer Steckdose im Haus oder auf der Terrasse verlegen und haben mit dieser Art von Filter auch überhaupt keine laufenden Kosten.

Somit vereint ein Solarteichfilter eine optimale Praxistauglichkeit, ein hohes Maß an Nachhaltigkeit und einen günstigen Preis! Wer sich heutzutage, mitten in der Energiewende und der globalen Veränderung hin zur Nachhaltigkeit, einen Fischteich wünscht, kommt an der Überlegung, einen Solarteichfilter dafür zu besorgen, kaum vorbei.

Beitragsbild: Pixabay/Felix Manner

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.