Solarthermie und Wärmespeicherung für moderne Wohnanlagen

Solarthermie und Wärmespeicherung für moderne Wohnanlagen

Die Energieversorgung ist eine der größten Herausforderungen, die für die jetzigen und zukünftigen Generationen zu meistern ist. Die ständig steigende Umweltbelastung fordert gar zur Eile auf, denn der Einfluss der heute angewandten Techniken zur Energierzeugung hat dramtischen Einfluss auf den Klimawandel. Die Erfindung und die Entwicklung neuer Technologien duldet keinen Aufschub mehr. Untrügliche Anzeichen dafür liefern unter anderem Daten vom US Schnee und Eiszentrum in den Vereinigten Staaten, denen zufolge für das laufende Jahr ein Rekordwert von Eisschmelze gemeldet wurde. Das Beunruhigende daran ist die Tatsache, dass der Rekordwert schon lange vor den Rekordwerten vergangener “Rekordjahre“ verzeichnet werden konnte. Auch die Beschleunigung des gesamten Prozesses im Rahmen vom Klimawandel ist beunruhigend.

Bild1: Prinzip einer Solarthermieanlage
Bild1: Prinzip einer Solarthermieanlage

Zukunftssicherer Energieversorgung den Vorzug geben

Hinlänglich bekannt ist auch, dass das Heizen und generell die Nutzung von Erdöl Stein- und Braunkohle in privaten Heizanlagen und Verbrennungsöfen industrieller Anlagen, neben der zunehmenden CO2 Belastung der Umwelt auch stark ansteigende Kosten verursacht. Es gibt also gleich mehrere gute Gründe, insbesondere bei neuen Wohnanlagen, Alternativen für eine umweltfreundliche und auch zukunftssichere Energieversorgung zu suchen. Die Sonnenenergie, die zunächst einmal kostenlos zur Verfügung steht, bietet sich dafür sehr gut an. Das größte Problem bei der Nutzbarmachung von Sonnenenergie ist die Wärmespeicherung, oder auch generell der Energiespeicherung. Sonnenenergie kann über geeignete Sonnenkollektoren, einem Solarregler und einem Wärmetauscher direkt ins Heizsystem integriert werden. Der Aufwand an Material, Zeitaufwand und die Kosten für die Installation einer solchen Heizanlage sind auf den ersten Blick überschaubar.

Sonnenenergie als Symbol für erneuerbare Energie

Je konstanter die Sonneneinstrahlung auf die Sonnenkollektoren einwirkt, desto besser wird diese Heizmethode funktionieren. Leider bestehen derart vorteilhafte Bedingungen nicht gleichmäßig über das Jahr hinweg. Deshalb werden Solarthermie Anlagen häufig mit anderen Heizmethoden kombiniert. Um die Nutzung einer Solarthermie Anlage zu verbessern ist ein Wärmespeicher eine Option. In der warmen Jahreszeit übersteigt die Effizienz in Bezug auf Energieversorgung häufiger den tatsächlichen Bedarf und die überschüssige Wärmenergie kann durch Wärmespeicherung in Zeiten geringerer Sonneneinstrahlung herangezogen werden.

Bild2: Sonnenkollektoren und Wärmespeicherung
Bild2: Sonnenkollektoren und Wärmespeicherung

Im durchschnittlichen Haushalt (3-4 Personen) gehen über 60% des gesamten Energieverbrauchs zu Lasten der Zentralheizung inklusive etwa 15% Energieverbrauch für die Aufbereitung von warmem Wasser. Diese Zahlen zeigen schon, dass der Einsatz einer Solarthermie-Anlage im Heizsystem integriert, oder gar als einzige Komponente im Heizsystem einen sehr wichtigen Beitrag für das Beheizen und die Warmwasserversorgung einer Wohnanlage spielen kann. Damit verbunden sind zwei weitere Faktoren, nämlich: eine gesicherte, in ihrer Kostenentwicklung überschaubare Energieversorgung und nicht zuletzt ein wichtiger Beitrag zur Verringerung der CO2-Belastung und damit für die Umwelt.

Im Wärmespeicher liegt eine große Herausforderung

Nicht unterschlagen werden soll an dieser Stelle, dass Solarthermie Anlagen in Puncto Technologie noch nicht in der Qualität zur Verfügung stehen, oder bereits vorhandene Technologien in Bezug auf Kosten und Finanzierbarkeit noch nicht in der Reichweite für Otto Normalverbraucher liegen. Was das Kosten-Nutzen Verhältnis anbelangt, stehen umweltfreundliche Solaranlagen in harter Konkurrenz zu anderen Heizanlagen, denen zuweilen immer noch der Vorzug gegeben wird. Wichtige Gründe dafür liegen sicherlich in der Qualität, der Effizienz und zu einem nicht unwesentlichen Teil am Volumen der für die Wärmespeicherung erforderlichen Anlagen.

Viele neue Verbrennungsöfen sind optimiert und bieten wahlweise Einsatzmöglichkeiten für Öl, Gas, Holz und Pellets. Diese Möglichkeiten werden durch verschiedene Einschübe realisiert. Durch diese Flexibilität sind sie in der Ansicht vieler Verbraucher zukunftssicher und erfreuen sich guter Nachfrage. Unübersehbar ist dennoch die stetige Zunahme für Sonnenkollektoren genutzter Flächen. Mit besseren und preislich attraktiveren Angeboten für Wärmespeicher wird sich die Bereitschaft zum Einsatz von Solarthermie Anlagen weiter beschleunigen.

Bildquellen
Bild1: © guukaa – Fotolia.com
Bild2: © Elena Okhremenko – Fotolia.com

Solarthermie und Wärmespeicherung für moderne Wohnanlagen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.