Smart Home: Moderne Haustechnik verändert die Wohnkultur

Smart Home: Moderne Haustechnik verändert die Wohnkultur

Der Ausdruck „Smart Home“ ist derzeit in aller Munde und es handelt sich dabei um alles andere als um einen Trendbegriff. Dahinter verbergen sich vielmehr zahlreiche Möglichkeiten, das eigene Zuhause mit intelligenten, modernen und effizienten Techniklösungen auszustatten, um damit clever, umweltfreundlich, komfortabler und sicherer wohnen zu können. Welche Vorteile die intelligente und vernetze Haustechnik mitbringt, in welchen Bereichen das Thema schon längst angekommen ist und was die Zukunft bringen wird, zeigt der folgende Beitrag.

Bild 1.: Prinzip vom Feldbus Standard

Was ist Smart Home eigentlich genau?

In einem Smart Home sorgen verschiedene technische Hilfsmittel wie Kameras, Sensoren und gesteuerte Motoren für mehr Hilfe und Annehmlichkeit im Haushalt. Ob Smart-Home-Lösungen für die Heizung, das Licht, Fenster oder Türen – die Einsatzgebiete lassen sich stets auf die drei Bereiche Energiesparen, Sicherheit und Komfort eingrenzen. Schon heute wird in vielen Haushalten smarte Haustechnik eingesetzt – und dass nicht selten vollkommen unbewusst: Rauchmelder, Funksteckdosen oder Dimmer gehören längst zur Standard-Ausstattung im eigenen modernen Zuhause. Beim Smart Home ist lediglich neu, dass die verschiedenen Geräte nun miteinander vernetzt sind. So kann beispielsweise der Herd per Funk Kontakt mit dem Smartphone aufnehmen und automatisch eine Nachricht versenden, wenn der Braten fertig ist.

Welche Innovationen tragen bei einem Smart Home zum Erfolg bei und wo ist es schon heute Realität?

Eine Vielzahl der Gebäude sind schon heute mit intelligenter Haustechnik ausgestattet. Besonders stark verbreitet ist beispielsweise die Steuerung der Heizung, von Beleuchtung oder den Jalousien per App. Aber auch Unternehmen nutzen längst smarte Techniken, denn durch deren Einsatz lassen sich nachhaltig Kosten senken. Vernetzte Hausgeräte nehmen im Privatbereich einen wichtigen Platz ein, denn die automatisierte Kaffeemaschine oder der intelligente Kühlschrank, der eigenständig seinen Inhalt analysieren kann, machen den Alltag natürlich deutlich komfortabler. Solche Systeme lassen sich äußerst leicht in bereits bestehende Systeme integrieren, was maßgeblich zum Erfolg des Smart Home beiträgt. Oft finden Direktverkäufe auf Messen statt, sodass die Integration durch eine umfangreiche Produktpräsentation verdeutlicht wird. Die neuen Entwicklungen werden in erster Linie durch die guten Fortschritte in den Bereichen Übertragungs-, Software und Sensorentechnik angetrieben.

Welche Chancen und Risiken bringt uns der Trend?

Durch die intelligente Haustechnik kann die Wohnqualität erheblich gesteigert werden, während sich gleichzeitig die Energienutzung drastisch reduzieren lässt. Zudem kann ein intelligentes Haus auch von einer erhöhten Sicherheit profitieren, denn der Nutzer kann auch von unterwegs aus jederzeit über ein mobiles Endgerät auf die Haustechnik zugreifen. Im Grunde kann die smarte Haustechnik den Alltag nachhaltig verbessern, denn durch den hohen Automatisierungsgrad bleibt natürlich mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens. Mit einem Smart Home lässt sich innerhalb eines Gebäudes auch der Energie- und Rohstoffverbrauch reduzieren, was letzten Endes nicht nur die Umwelt schont, sondern auch mit einer attraktiven Kostenersparnis einhergeht.

Doch wo sich Chancen ergeben, sind bekannterweise auch die Risiken nicht allzu weit und so birgt auch die intelligente Haustechnik einige Nachteile mit. Besonders in Bezug auf die IT-Sicherheit besteht hier noch großer Handlungsbedarf, denn derzeit kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden, dass sich auch Kriminelle an dem technischen Fortschritt bedienen. Die Geräte können untereinander nur ordentlich kommunizieren, wenn sie auf personenbezogenen Nutzerdaten zugreifen können. Wer also viel Wert auf seine Privatsphäre legt, sollte hier (noch) Vorsicht walten lassen.

Bild 2.: Viel Komfort mit den Gestaltungsmöglichkeiten im Smart-Home

Smart Home: Was bringt die Zukunft?

In den vergangenen Jahren hat die intelligente Technik einen rasanten Fortschritt erreicht und auch in Zukunft nimmt sie einen äußerst hohen Stellenwert ein. Demnach dürfen wir uns wohl über zahlreiche Neuentwicklungen freuen, die den Alltag um einiges leichter macht. Einige Hersteller arbeiten derzeit beispielsweise an intelligenten Verglasungen für Wohngebäude, die automatisch die Tönung an die Lichtverhältnisse anpassen können. Ein großer Teil der Energie kann dabei durch Sonnenkollektoren gewonnen werden, denn diese sollen sich mit den Verglasungen kombinieren lassen. Doch auch im Hinblick auf eine energieeffiziente Wohnweise werden natürlich der Umwelt zuliebe zahlreichen fortschrittliche Techniken erwartet.

Das Fazit

Smart Home ist ein wichtiger Bereich, der nicht nur ein bequemeres und kostengünstigeres Wohnen gewährleistet, sondern auch sicherheitsrelevante Aspekte berücksichtigt und die Umwelt schont. In Zukunft dürfte die intelligente Haustechnik demnach weiterhin stark an Wichtigkeit gewinnen. Wir dürfen also gespannt sein, wie unser Leben von Morgen aussehen wird.

Bildquellen

Bild 2. Foto: geralt Lizenz: CC0 Creative Commons

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.