Handwerkertricks für Hobby-Heimwerker

Handwerkertricks für Hobby-Heimwerker

Wer das passende Material und das nötige Know How besitzt, kann zahlreiche handwerkliche Tätigkeiten in Haus und Garten selbst erledigen. Am besten eignet sich dazu eine fachgerecht eingerichtete Werkstatt, in der sich der Hobby-Heimwerker entfalten kann. Vor allem, wenn größeres Gerät erforderlich ist, sollten die Arbeiten nicht in Wohnräumen durchgeführt werden. Außerdem ist zu beachtet, dass beim Werken Staub und Schmutz entsteht und verteilt wird. Gerade beim Einsatz von Farben und Chemikalien kann es gesundheitsschädigend werden. Daher ist in diesem Fällen immer auf gute Belüftung zu achten. Eine Lüftungsanlage versorgt den Raum schnell wieder mit frischer Luft. Natürlich kann auch einfach das Fenster geöffnet werden, jedoch sorgen Lüftungsanlagen wie Gebläse und Radiallüfter für eine schnelle und zuverlässige Be- und Entlüftung. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass die Leistung zur Raumgröße passt.

Beleuchtung und Stromversorgung

Grundsätzlich ist ausreichende Beleuchtung bei handwerklichen Arbeiten eine wichtige Vorkehrung. Nur so kann gründliches und filigranes Arbeiten – wie zum Beispiel beim Reparieren kleiner Gegenstände – gewährleistet werden. Im Freien können zum Beispiel große Beleuchtungsständer verwendet werden. Beim Einsatz von Maschinen werden oft mehrere Steckdosen benötigt, die oftmals über weite Strecken mit der Stromversorgung verbunden werden müssen. Bei solchen Anwendungsfällen sind Werkzeuge mit Akkus eine gute Alternative, da der Heimwerker unabhängiger von den Netzstromquellen (Steckdosen) wird. Im Handel sind eine Vielzahl elektrischer Geräte mit Akkubetrieb erhältlich. Wie zum Beispiel

  • Bohrmaschinen
  • Schrauber
  • Stichsägen

Handlicher Umgang mit Elektrowerkzeugen im Akkubetrieb

Geräte, die Im Akkubetrieb eingesetzt werden können, sind ideal für einen flexiblen Einsatz. Oft sind es dutzende von Bohrungen und Verschraubungen, die etwa beim Regalbau, bei der Anbringung von Holzlatten und -leisten oder ähnlichen Arbeiten durchzuführen sind. Geräte, wie ein Akkuschrauber, sind darüber hinaus auch wesentlich leichter zu handhaben, wenn man nicht dauernd nach einer anderen Steckdose suchen muss und ständig von sperrigen Netzkabeln behindert wird.

Richtig sägen

Es ist sehr hilfreich sich vor komplexeren Arbeitsschritten die passenden Werkzeuge bereitzulegen, Stichwort: Arbeitsvorbereitung. Beim Sägen von Spanplatten und dünneren Holzbrettern ist es sehr wichtig, gleichmäßig zu arbeiten und strikt nach einem Rhythmus zu sägen. Eine Laubsäge sollte es eigentlich in jedem Haushalt geben. Sie eignet sich vor allem zum Sägen von dünnen Vollholzplatten und Sperrholzplatten. Aber wie bedient man eine Laubsäge richtig und was sollte beim Kauf beachtet werden? Antworten gibt es hier.
Sehr hilfreich im Heimwerkerbreich ist auch eine Stichsäge. Mit der Stichsäge lassen sich durchaus saubere und gerade Schnitte durch Holzbretter, Plastikteile, Eisenbleche und andere Materialien durchführen. Wichtig dabei sind allerdings Vorrichtungen die es erlauben, die zu bearbeitenden Werkstücke zu arretieren, wie etwa ein Schraubstock, Schraubzwingen, oder ähnliche Hilfsmittel.

Renovierungsarbeiten

Viele Renovierungsarbeiten können komplett zuhause durchgeführt werden. Dafür sollte im Haushalt immer das richtige Handwerkszeug bereit stehen. Wer sich damit ein wenig auskennt, kann viel Geld sparen, sein Selbstbewusstsein stärken und einiges lernen, so dass später auch größere Projekte weniger Sorgen machen. Im Handel gibt es dafür passende Werkzeugkoffer mit gängigen Utensilien. So etwas sollte als Basisausstattung in keinem Haushalt fehlen. Wer sich das Arbeiten erleichtern möchte, entscheidet sich für Werkzeuge von guter Qualität.

Wandpaneele und Deckenpaneele anbringen: Tipps und Tricks

Paneele anzubringen gehört zu den einfacheren Tätigkeiten beim Heimwerken. Trotzdem können einige Tipps und Kniffe hilfreich sein. Das gilt vor allem im Bereich von Steckdosen und Lampen. Auf holz-direkt24.com findet man die passenden Materialien dafür. Zum Beispiel klassische und elegante weiße Paneele der Master Range-Linie, die sich unter anderem durch eine gleichmäßige Maserung, harmonische Holztöne und ein fugenloses Verlegebild auszeichnen.

„Saubere Holzverkleidung“, Bild: © Rainer Sturm / pixelio.de

Unterbau anbringen

Bei Wärme- oder Schalldämmung ist oft eine Konterlattung nötig, die senkrecht zu den Paneeelfugen verläuft. Bestehen an Wand oder Decke große Unebenheiten, ist es nötig, zwischen Latten und Untergrund Holzplättchen anzubringen, um damit für eine später ebene Oberfläche zu sorgen. Diese Arbeiten sollten besonders sorgfältig erledigt werden, da es sonst passieren kann, dass die Paneele sich durchbiegen oder nicht eben verlegt werden kann.

Bei abgehängten Decken sind Abstandhalter aus Metall sinnvoll. Dadurch werden auch größere Abstände zwischen Wand und Paneele beziehungsweise Decke und Paneele möglich.

Elektrische Anschlüsse bei Paneelen

Elektrische Anschlüsse können über sogenannte Hohlraumdosen verlegt werden. Da die Gefahr besteht, dass die Dosen bei Belastung sich aus der Wand lösen, sollte bei der Unterbau-Montage jeweils 3 Zentimeter unter und über der geplanten Dose eine Leiste angebracht werden. Weitere Tipps zum Verlegen von Paneelen gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.