Der Grillplatz als Teil der Gartengestaltung

Der Grillplatz als Teil der Gartengestaltung

Grillen ist ein Vergnügen, was sich einer anhaltenden Begeisterung erfreut. Freunde und Familie kommen an der Feuerstelle im Garten zusammen, um gemeinsam ein paar schöne Stunden im Freien zu genießen. Dazu gibt es ein herzhaftes Essen. Für Grillfans bietet es sich daher an, einen Grillplatz als Teil der Gartengestaltung aufzufassen und selbigen im Garten als festen Bestandteil zu integrieren. Bevor der Grillplatz gebaut wird sind jedoch noch einige wichtige Planungen und Vorbereitungen zu treffen.

Bild: Der richtige Grillplatz für die sommerlichen Gaumenfreuden
Bild: Der richtige Grillplatz für die sommerlichen Gaumenfreuden

Die richtige Standortwahl für die Feuerstelle im Garten

Die richtige Standortwahl für den mobilen Grill oder einen Grillkamin will gut überlegt sein. Wenn möglich sollte es ein Standort sein, der nicht unmittelbar an das Nachbargrundstück grenzt. Dafür gibt es gute Gründe. Grillaktivitäten können Geruchsbelästigung, Brandgefahr durch Funkenflug bis hin zur Lärmbelästigung erzeugen. Somit sind Grillvergnügen auch potenzielle Quellen für Streitereien mit Nachbarn. Insbesondere bei der Inbetriebnahme eines Holzkohlegrills kann es zu Geruchsbelästigungen kommen, die unter Umständen durch gute Planung des Standortes weitestgehend verhindert werden können. Des Weiteren gilt es die Hitzeentwicklung zu berücksichtigen, weshalb sich der Grillplatz nicht unmittelbar in der Nähe leichtentzündlicher Gegenstände oder unter Bäumen befinden sollte.

Der Untergrund vom Grillplatz

Es muss ferner darauf geachtet werden, dass die Standfläche möglichst eben ist. Ist dies nicht der Fall, so sollte der Aufwand dafür nicht gescheut werden. In der unmittelbaren Nähe wird in der Regel auch die Gartengarnitur aufgestellt. Der Platz dafür hängt von persönlichen Ansprüchen und dem Platzangebot am Aufstellungsort der Feuerstelle im Garten entscheidend ab. Es ist bei alledem wichtig, für hinreichend Platz rund um den Grill zu sorgen.

Der Untergrund vom Grillplatz sollte besonders befestigt sein. Anstelle von Rasen empfehlen sich Pflastersteine oder auch Fliesen. Es ist wichtig, dass das Material pflegeleicht ist. Beim Grillen fallen schnell einmal heiße Kohlen oder ganze Grillstücke auf den Boden. Wer sich für einen schweren Grillkamin oder Vergleichbares entscheidend, muss an ein festes Betonfundament denken. Nur so ist für hinreichend Halt gesorgt und der Boden kann nicht nachgeben. Grundsätzlich wirkt es zudem sehr geschmackvoll, wenn sich der Grillbereich vom übrigen Garten optisch ein wenig abhebt. Dies kann durch dekorative Steine leicht erreicht werden. Diese Maßnahme wirkt sich neben den Schutzmaßnahmen auch in positiver Weise für die gesamte Optik aus. Zudem können solche Konstruktionen leichter sauber gehalten werden.

Bild 2: Der Kugelgrill - praktisch und vielseitig
Bild 2: Der Kugelgrill – die praktische Lösung

Die Art des Grills – fest oder mobil?

Auf dem Markt gibt es viele Grillvarianten, wie hier bei www.hellweg.de. Neben den verschiedenen Grilltypen gibt es dort auch viele Accessoires und sonstige Zubehöre, die das Grillen erleichtern und zu einem gemeinschaftlichen Vergnügen werden lassen.
Welches Modell bevorzugt wird, hängt von individuellen Präferenzen entscheidend ab. Ein mobiler Grill lässt sich beispielsweise wunderbar im Schuppen verstauen. Er ist preiswert in der Anschaffung und kann bei Bedarf leicht ausgetauscht werden. Vor allem für Personen, die seltener und nur im kleinen Kreis grillen, ist er hervorragend geeignet. Wer es eleganter schätzt, der wählt einen gemauerten Kamin. Dieser sieht edel aus, wertet die Gartengestaltung auf und bietet zumeist sehr viel Platz für Grillgut. Nach dem Grillen kann ein kleines Feuer für romantische und heimelige Stimmung sorgen und später im Sommer auch für etwas Wärme. Im Handel sind zahlreiche Bausätze für solch einen Grill erhältlich. Er wird fest montiert und wird daher das ganze Jahr über im Freien stehen.

Bildquellen:

Bild 1: © lichtkunst.73 / pixelio.de
Bild 2: © bauen-und-gestalten.de

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.