Schwerwiegende Hausbaufehler vermeiden

Schwerwiegende Hausbaufehler vermeiden

Ein eigenes Haus zu bauen, ist bei den meisten Menschen ein singuläres Ereignis in ihrem Leben. Gründe dafür sind nicht nur der Zeitaufwand, sondern vor allem der finanzielle Aufwand. Da will man natürlich keine Fehler begehen, wenn es um soviel geht. Leider liegen vom Entschluss, ein Haus zu bauen, bis über die Schlüsselübergabe hinaus viele Stolpersteine.

Eines der wichtigsten Probleme, oft schwierig zu lösen, ist die Finanzierung vom Eigenheim. Neben den eigentlichen Baumaßnahmen selbst ist eine solide Eigenheim-Finanzierung das A und O bei der Schaffung eines Eigenheims. In Bezug auf die praktische Phase vom Hausbau ist der Baudienstleister ein guter Ansprechpartner.

Bild 1. Das Eigenheim – Planung für die Zukunft

Das richtige Grundstück
So malerisch ein Grundstück sich auch in die Natur einfügt, so ungünstig können dort die Rahmenbedingungen für ein Haus sein. Risse in einer Hauswand können behoben werden, Fehler bei der Wahl eines Grundstückes in der Regel nicht. Baudienstleister wie unter anderem die Concept Haus GmbH raten daher dazu, folgende Punkte sorgfältig zu beachten. Ein gutes Baugrundstück sollte:

  • trocken und eben sein,
  • einen festen Untergrund haben,
  • frei von Altlasten sein,
  • Zugang zu Kanal, Strom und öffentlichem Verkehr bieten,
  • rechtlich auch bebaubar sein und
  • an eine Straße laut Katasteramt angeschlossen sein

Darüber hinaus gibt es aber noch eine ganze Reihe anderer Kriterien, bei denen der zukünftige Hauseigentümer eigene Recherchen anstellen kann, die sich in der Endabrechnung aber lohnen werden:

  • Die örtliche Lage vom Baugrund
  • Die Ermittlung vom wahren Wert des Baugrundes über die Gemeinde, in der das Grundstück liegt.
  • Die gesamten Baukosten müssen in einem angemessenen Verhältnis zum Wiederverkaufswert des Eigenheimes stehen.
  • Beurteilung der strategischen Lage im Hinblick auf die Entfernung zum Arbeitsplatz und die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel.
  • Gibt es vorhersehbare und/oder geplante Baumaßnahmen von der Gemeinde, in der das Baugrundstück liegt. Die damit verbundenen Anliegerkosten können den mühsam erstellte Finanzierungsplan sprengen.
  • Eventuelle Gefahren durch Hochwasser. Diese Art von Gefahren sind besonders in den letzten Jahrzehnten gestiegen und betreffen auch Ortslagen, in denen es vorher nie Hochwasserschäden gegeben hat.

Komplexität nicht unterschätzen und Baukontrolle selbst durchführen

Grundstücke sind ein komplexes Thema beim Hausbau, aber erst der erste Schritt in Richtung Eigenheim. Viele Häuslebauer begehen den Fehler, die Komplexität ihres Unterfangens zu unterschätzen. Beispielsweise wissen etablierte Baudienstleister um die Maßnahmen, die man ergreifen muss, um an staatliche Fördertöpfe zu gelangen. Auch nach dem Bauende ist ein Experte hilfreich. Die Baukontrolle ist ein vielschichtiges Unterfangen. Wurde der Balkon thermisch getrennt an das Haus angebaut? Fragen wie diese können nicht einfach selbst mit Wasserwaage und Werkzeug beantwortet werden. Die fachmännische Nachanalyse des Baus kostet Geld, schafft aber auch eine rechtliche Handhabe gegen etwaigen Baupfusch.

Schwarzarbeit – eine gefährliche Wahl, die sehr teuer werden kann

Eine Budgetplanung „Spitz auf Knopf“, von welcher jeder seriöse Bauplaner abrät und einen Budgetpuffer anrät, kann einen Bauherrn in Versuchung führen, Schwarzarbeiter zu verpflichten. Dies ist nicht nur gesetzlich illegal. Man hat rechtlich auch keine Handhabe, wenn es um Pfusch geht. Das Eigenrisiko, vor allem durch Folgeschäden, ist enorm hoch.

Bild 2. Eigenleistung da, wo es geht!

Die richtige Einschätzung möglicher Eigenleistung

Bei vielen Tätigkeiten, die während den verschiedenen Bauabschnitten anstehen, sind vermeintlich “nur“ einfache praktische Fähigkeiten wie etwa Malerarbeiten, Fliesen Verlegen, Holzböden Verlegen oder sogar Maurer Arbeiten erforderlich . Solche Arbeiten, werden schließlich also mögliche Eigenleistung bewertet und fließen somit als wichtiger Bestandteil in den Finanzierungsplan mit ein. Diese Art zu rechnen kann sich später als schmerzhafter Trugschluss herausstellen. Das gilt auch für diejenigen, die sich mit praktischer Arbeit auskennen. Dabei ist vor allen Dingen das mögliche Einsparpotential genauer unter die Lupe zu nehmen. An dieser Stelle sind viele Häusle Bauer sehr optimistisch, wie viel Leistung sie nämlich neben ihren Verpflichtungen im täglichen Arbeitsleben noch bringen können. Irgendwelche Missgeschicke, fehlerhafte Ausführung wichtiger Bauabschnitte und ähnliche Probleme werden oft nicht bedacht.

Fazit
Gerade in der heutigen Zeit ist das Eigenheim eine sehr erstrebenswerte private Absicherung fürs Alter und kann eine sehr sinnvolle Investition sein. Es gibt aber auch viele wichtige Randbedingungen und Regeln zu erkennen wie hier beschrieben wurde.

Bildquellen:
Bild 1. Foto: Capri23auto; Lizenz: CC0 Creative Commons

Bild 2. Foto: jarmoluk; Lizenz: CC0 Creative Commons

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.