Gartenhaus bauen und viele Fragen

Gartenhaus bauen und viele Fragen

Ein Gartenhaus ist eine nützliche Anschaffung. Das wird dem Eigentümer immer bewusster, je länger er im Genuss einer solchen Einrichtung ist. Nach einigen Jahren jedoch werden aber auch die Fehler deutlich, die bei der Planung und Aufstellung gemacht wurden. Daher seien in der Folge einige Probleme etwas näher erläutert, die sich aufgrund von mangelhafter Ausführung ergeben können.

Schon die Wahl des Aufstellungsortes kann sich insbesondere bei großen Grundstücken als Problem herausstellen. Je größer ein Gartenhaus ausfallen soll, desto höher werden die Ansprüche an die Ausstattung. Schnell kommt der Wunsch nach einer einfachen Wasserversorgung und dem Anschluss einer Stromleitung. Gerade eine fehlende Stromversorgung wird schnell schmerzlich vermisst. Das gilt vor allem für die Anlagen, die sowohl für gemütliches Zusammensein als auch für die Nutzung als Geräteschuppen vorgesehen sind. Wann immer möglich sollte der Aufstellungsort so gewählt sein, dass solche Installationen möglichst wenig Umstände bereiten.

Bild 1: Fundament fürs Gartenhaus
Bild 1: Fundament fürs Gartenhaus

Vorzugsweise mit solidem Gartenhaus Fundament

Während kleinere Gartenhäuser noch wegen ihrer überschaubaren Belastung auf den Untergrund mit Punktfundamenten auskommen, dürfte bei größeren Gartenhäusern ein durchgehend massiver Untergrund fällig werden, wie in der obigen Abbildung angedeutet. Neben den sich dadurch ergebenden statischen Verbesserungen gibt es natürlich noch weiteren Nutzen, der sich daraus ergibt.

Bei größeren Flächen, die ein Gartenhaus für Aufenthalt und die Unterbringung von Gartengeräten bietet, sind ebene Flächen und solide Bodenbeläge sehr willkommen. In diesem Zusammenhang bieten sich Alternativen mit Holz oder Stein. Wer in seinem Gartenhaus ein kleine Werkstatt einrichten möchte, der steht auf Holz besser und vom Untergrund her auch wärmer als auf kalten Bodenplatten. Also auch in diesem Zusammenhang ist es sinnvoll, die richtige Entscheidung zu treffen. Die Beschaffenheit vom Gartenhaus Fundament sollte je nach Größe des Objektes mit einem Fachmann abgeklärt werden.

Wichtig ist es auch, vor Baubeginn mit den örtlichen Behörden abzuklären, ob eine Baugenehmigung erforderlich ist. Die Bestimmungen dazu sind von Bundesland zu Bundesland verschieden. Weitere wichtige Hinweise rund um den Gartenhausbau findet man beispielsweise bei der gartenhaus-gmbh.de.

Gartengestaltung mit dem Gartenhaus

Bei der Begutachtung kleinerer Gartenhäuser, die häufig im Außenbereich größerer Baumärkte ausgestellt werden findet man meistens auch Varianten mit unterschiedlicher Holzqualität. Varianten mit größerer Wandstärke, 35 mm und mehr machen einen solideren Eindruck, als diejenigen mit Wandstärken an der unteren Grenze.

Bild 2. Gartenhaus als Geräteschuppen
Bild 2. Gartenhaus als Geräteschuppen

Diese Unterschiede werden sich natürlich auch im Preis widerspiegeln. Dickere Wandstärken stellen sich vor allem auch optisch besser dar. Der Baustoff Holz hat die Eigenschaft, dass er sich je nach vorangegangener Lagerung mehr oder weniger stark verformen kann. Daher sollte sich der Käufer möglichst genau über diese Eigenschaften aufklären lassen.

Schon bei kleineren Gartenhäusern, auch wenn diese nur für die Unterbringung von Fahrrädern, Rasenmäher und Gartengeräten werden, bietet sich die Möglichkeit, Regenwasser zu sammeln. Bei der sommerlichen Gartengestaltung wird regelmäßiges gießen obligatorisch, wenn sich die Blumenpracht und der Pflanzenwuchs von anderen Zierpflanzen gut entwickeln soll. Die Anbringung von Regenrinnen und die Ableitung des aufgefangenen Regenwassers in eine Regentonne wird diesbezüglich sehr hilfreich sein.

Regelmäßige Holzpflege ist ein absolutes Muss

An der sogenannten Wetterseite muss eine intensivere Holzpflege erfolgen. Das gilt insbesondere dann, wenn sich auf dieser Seite auch die Eingangstür befindet. Hier hat das Regenwasser beste Möglichkeiten in Ritzen und Spalten einzudringen und dort einen zerstörerischen Prozess am Holz einzuleiten. So sollte auch beim Kauf von geeigneten Holzschutzmitteln wie Öle und Kombi-Lasuren nicht unbedingt einem Niedrigpreisprodukt der Vorrang gegeben werden. Gute Qualität zahlt sich auch hier aus.

Bildquellen:

Bild 1: © in-foto-backgrounds – www.fotolia.com
Bild 2: © bauen-und-gestalten.de

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.