Hochglanzmöbel und ihre Pflege

Hochglanzmöbel und ihre Pflege

Ein neuer Trend im Einrichtungsstil hat sich etabliert. Hochglanzmöbel in allen Farben schmücken zahlreiche Wohnräume, wobei die Farbe Weiß für Eleganz steht. Damit die Hochglanzmöbel aber auch als sogenannter “Eyecatcher“ in den unterschiedlichen Räumen eingesetzt werden können, sollten diese einer besonderen Pflege unterzogen werden. Nur so kann ein beeindruckender Glanz auf der Oberfläche der Möbel erreicht werden. 

Hochglanzmöbel, ein Trend lebt auf 

Schmuckstücke wie Hochglanzmöbel, gehören zum modernen Einrichtungsstil. Dabei liegt das Augenmerk nicht nur im zeitgemäßen Design, sondern auch der Retro-Look kann bei den Hochglanzmöbeln immer wieder überzeugen. Damit die Oberflächen der Möbel allerdings immer in ihrem Glanz erstrahlen können, müssen diese dementsprechend gepflegt werden. Hierbei haben Scheuermilch und Schwämme nichts zu suchen. Im Wesentlichen wird die Möbelpflege in solchen Fällen mit einem weichen, trockenen Tuch erledigt.

Stilvolles Ambiente © Rainer-Sturm / pixelio.de
Stilvolles Ambiente © Rainer-Sturm / pixelio.de

Allerdings stumpft der Glanz mit der Zeit etwas ab. Die Oberfläche der Möbel verblasst und der Effekt des Spiegelns ist nicht mehr so reizend, wie zu Anfang. Damit dies nicht passiert, sollte bereits im Vorfeld die Oberfläche fachgerecht behandelt werden. Um die Oberfläche nicht zu verkratzen oder sogar zu beschädigen, sollte nur ein weiches Baumwolltuch sowie ein mildes Reinigungsmittel zur Pflege gewählt werden.

Tücher aus Mikrofaser sind bei Hochglanzmöbeln fehl am Platz. Die Mikrofaser hinterlässt auf der glatten Politur feine Kratzer, welche den Glanz sichtlich beeinflussen können. Ist einmal ein Kratzer durch unliebsame Pflege verursacht worden, so kann dieser nicht mehr repariert beziehungsweise heraus poliert werden. 

Oberflächenbehandlung von Hochglanzmöbeln

Die Oberfläche der Hochglanzmöbel besteht aus einem Klarlack beziehungsweise aus einer Lackpolitur. Wird diese unsanft mit dem falschen Tuch oder einem scharfen Putzmittel gereinigt, so können durchaus auch irreparable Schäden entstehen. Mit einem weichen Baumwolltuch kann man generell nichts falsch machen.

Bei dem Einsatz von einem Reinigungsmittel ist es sinnvoll, eine sehr sanfte Flüssigkeit zu wählen, in der keine Scheuerpartikel enthalten sind. Ist man sich nicht ganz sicher, über welche Politur das Einrichtungsstück verfügt, so könnte eine kurze Fragestellung beim Fachmann Abhilfe schaffen. Besteht die Oberfläche der Küche aus einer Hochglanzpolitur, so sollte diese unmittelbar nach dem Gebrauch mit einem Baumwolltuch gereinigt werden.

Kleine Spritzer von Fett sollten ebenfalls sofort entfernt werden. Dies gilt auch bei Wasserspritzern. Werden diese bei der Oberflächenbehandlung nicht unmittelbar gereinigt, so können als Folge Wasserränder zurückbleiben, die später nur mit großer Mühe und Aufwand zu entfernen sind.

Beim Abstellen von Tellern oder Gläsern wäre es sinnvoll, Untersetzer zu verwenden, damit die Oberfläche erst gar nicht verunreinigt wird. Dies gilt auch beim Abstellen von Vasen auf Hochglanzmöbeln. Nur so kann man sich auch noch nach Jahren an stilvollen Möbeln erfreuen.

Richtige Möbelpflege sollte also nicht unterschätzt werden und kann unter Umständen eine kleine Herausforderung darstellen.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.