Digital, farbenfroh und offen: Die Küchentrends 2017

Digital, farbenfroh und offen: Die Küchentrends 2017

Wenn es um aktuelle Wohntrends geht, spielt der offene Wohnraum und die Aufhebung getrennter Räume eine wichtige Rolle – und im engen Zusammenhang dazu stehen auch die Küchentrends 2017. Weiterhin sind frohe auf der einen, dunkle Farben auf der anderen Seite ebenso wie digitale Elemente, die schon letztes Jahr eine entscheidende Rolle bei den Küchenherstellern spielten, und multifunktionale Armaturen dieses Jahr wichtige Themen.

Die Küche als Wohn- und Aufenthaltsraum

Die Küche 2017 soll nicht als Arbeitsraum erkennbar sein, sondern eine angenehme und entspannte Wohn- und Wohlfühlatmosphäre schaffen. Schließlich wird dort in Wohnungen und Häusern mit offenem Wohnraumschnitt, welcher bei den aktuellen Neubauten dominiert, nicht nur gekocht und gegessen, sondern auch gewohnt und entspannt. Die Küche ist zugleich auch das Ess- sowie das Wohnzimmer. Deshalb ist das meiste, das nach Arbeit aussieht, gut hinter Türen versteckt – allen voran die elektrischen Geräte, die dementsprechend auch nicht leise genug sein können. Oder aber sie sind richtig schick, aufeinander und auf das Mobiliar abgestimmt. So werden immer mehr Dunstabzugshauben produziert, die im Look eines Flachbildfernsehers oder einer hübschen Lampe daherkommen. Oder aber sie werden durch Muldenlüfter ersetzt. Hierbei handelt es sich um Dunstabzugshauben, die sich neben oder auf dem Kochfeld befinden und verschlossen werden können, wenn sie nicht benötigt werden. Sie sind dann bei Nichtverwendung so gut wie unsichtbar.

Schränke und Regale sind hingegen offen, denn schöne Wein- und Sektgläser und Service soll man ruhig sehen können, schließlich kann Geschirr sehr ästhetisch sein. Zwischendurch können dann auch einige Bücher, Fotos oder Blumen aus dem Wohnzimmer in den Regalen stehen.  Auch Polstermöbel wie Sessel oder Sofas können anno 2017 ruhig in der Küche stehen – das fördert die Gemütlichkeit, der Koch oder die Köchin kann sich zwischendurch ausruhen und nach dem Essen ist die Küche ja ohnehin ein Aufenthaltsraum für die ganze Familie. Am Esstisch sind keine steifen Stühle, sondern gemütliche, weiche Sitzbänke, auf denen man gerne länger sitzen bleibt als die Mahlzeit über. Diese Reportage auf n-tv liefert beeindruckende Bilder zu den Küchentrends 2017.

Blau, bunt, dunkel: Die Farbtrends in der Küche 2017

Die Trendfarbe 2017 ist Blau in allen Variationen von  hellem Blaugrau oder Aquamarin über Azurblau bis hin zu tiefen Farbtönen wie Navyblau auf matten, lackierten oder gläsernen Untergründen. Blau wirkt entspannend und ist gut mit weiteren diesjährigen Farb- und Materialtrends kombinierbar. Auch dunkle, matte Töne wie Grau oder Schwarz in den verschiedensten Abstufungen sind stark im Trend, gerade als Alternative zu den früher gängigen weißen Küchen. Diese matten Farben harmonieren auch sehr schön mit den Trendmaterialien Stein und Metall. Stein wie Marmor, Granit oder Beton ist nicht nur unverwüstlich und eignet sich deshalb für die Arbeitsflächen sehr gut, sondern schafft auch ein dezentes, gemütliches und natürliches Ambiente. Als Kontrast dazu werden Metalle wie Kupfer, Gold oder Messing eingesetzt – sie leuchten und glänzen und können sowohl in kleinen Details wie Griffen oder Lampen erscheinen, als auch über die die gesamte Küchenfront erstrahlen.

Stein wie Beton, Marmor oder Granit ist dieses Jahr in Küchen stark im Trend. Foto: Aurimas| Lizenz: CC BY-ND 2.0

Ein anderer Trend 2017 geht hingegen in eine ganz andere, sehr farbenfrohe Richtung: Fronten und einzelne Schränke in bunten, knalligen und erfrischenden Farben wie Gelb, Rot, Grün oder Orange sind die Alternative zum dezenten Design in Grau und wird vor allem die extravaganten Geschmäcker bedienen. Wobei so ein bunter Schrank natürlich auch als schicker Farbakzent in einer ansonsten dunklen Küche sicherlich auch sehr gut aussieht.

Soundsysteme, Beamer und Apps: Die vernetzte Küche

Die technischen Neuerungen der letzten Jahre ziehen nun auch in die Küchen ein. Küchengeräte lassen sich ganz bequem per App steuern. Wer seine Geräte entsprechend programmieren und vernetzen lässt, kann mit seinem Tablet beispielsweise die Kaffeemaschine einschalten und auch gleich auswählen, wie er seinen Kaffee gerne hätte. Manuell müssen dann nur noch die Tassen darunter gestellt werden. Ebenso können Sie nur per Knopfdruck Ihren Backofen vorheizen oder Voreinstellungen daran vornehmen.

Schwer im Trend und passend zum Wohngefühl in der Küche sind auch Soundsysteme, die in die Dunstabzugshaube integriert werden. Per Handy oder Smartphone können die Kochenden ihre Lieblingsmusik in exzellenter Soundqualität laufen lassen und schon macht das Kochen viel mehr Spaß.

Arbeitsplatten sind bei den High-Tech-Küchen 2017 auch zugleich versteckte Kochplatten – Sie machen sie nur kurz sauber, bedienen einen Knopf, und schon erscheint ein leuchtendes Kochfeld mitten auf Ihrer Arbeitsfläche. Und wenn Sie wollen, können Sie über einen Beamer Kochrezepte aus dem Internet darauf projizieren, denn auch derartige Vorrichtungen sind Teil der vernetzten Küche.

Sally’s Welt: Eine Reportage zur Living Kitchen Messe in Köln

Multifunktionale Armaturen

Armaturen sind heutzutage mehr als nur ein Spülbecken und ein Wasserhahn. Sie sind mit ihren interessanten, häufig im glänzenden Metalllook gehaltenen oder sehr farbenfrohen Designs ein echter Hingucker und können Ihr Wasser filtern, kühlen und mit Kohlensäure versetzen. Bei Bedarf können Sie Ihre Armatur einfach zusammenklappen. So tun sich ganz neue Möglichkeiten auf, beispielsweise können Sie Ihr Spülbecken direkt unter dem Fenster platzieren. Wenn Sie das Fenster öffnen möchten, müssen Sie nur schnell den Wasserhahn herunterklappen.

Ob farbenfroh oder in dezenten dunklen Tönen gehalten – die Küche 2017 ist jedenfalls gemütlich, wohnlich und technisch höchst raffiniert und dieser Artikel konnte die diesjährigen Küchentrends natürlich nur sehr oberflächlich und theoretisch thematisieren. Eine professionelle Beratung sowie anschauliche Eindrücke erhalten Sie im Küchenstudio Ihres Vertrauens, zum Beispiel in Riesenbeck aus Nordrhein-Westfalen in der Nähe von Münster, das Ihnen seine hochwertigen Küchen sicherlich gerne einmal vorstellt und Sie eingehend über die aktuellen Trends informiert. Wenn Ihnen das Studio jedoch zu weit weg ist, werden Sie sicherlich etwas Vergleichbares in Ihrer Nähe finden.

Beitragsbild: Die farbenfrohe Küche. © suzy spence, Lizenz: CC BY 2.0

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.