Die ersten Gartenarbeiten

Den Garten auf den Frühling vorbereiten

Noch hat der Winter die Bäume und Pflanzen fest im Griff, doch schon bald werden die ersten Sonnenstrahlen die Keime zum Treiben bringen und überall sprießen kleine grüne Knospen aus dem Boden. Schon jetzt stehen einige Arbeiten im Garten an, die es vor dem Frühlingsstart zu erledigen gilt.

Die ersten Gartenarbeiten
Die ersten Gartenarbeiten beginnen, sobald der Boden nicht mehr gefroren ist. Foto: © istock.com/skynesher

Gartengeräte reinigen

Zuerst sollten alle Gartengeräte wie Spaten und Scheren gereinigt, geölt und geschärft werden. Nur mit gutem und intaktem Werkzeug kann effektiv gearbeitet werden. Auch das Überprüfen von Wasserhähnen, Schläuchen und den Dichtungen ist ratsam, um eventuelle Schäden, die durch Kälte und Frost entstanden sind, frühzeitig zu beheben.

Erdboden auf die Bepflanzung vorbereiten

Damit die Blumen im Frühjahr auch richtig aufgehen und zu sprießen beginnen, muss der Boden vorher aufgelockert werden. Kompost ist für die Verbesserung der Erde am besten geeignet. Wer also einen eigenen Komposthaufen im Garten hat, verfügt über einen guten Dünger für alle Blumenbeete.

Bevor der Kompost auf den Blumenbeeten verteilt wird, sollte er vorher durchgesiebt werden. Noch nicht verrottete Materialien können eine Weile auf dem Komposthaufen bleiben. Nach dem Sieben kann der wertvolle Kompost auf den Beeten verteilt und mit einer Harke in die Erde eingearbeitet werden.

Wer keinen eigenen Kompost im Garten hat, kann diesen auch bei allen Kompostwerken in Säcken abgepackt kaufen. Die Preise sind in der Regel recht gering. Eine andere Alternative, die sich anbietet, um für einen lockeren Erdboden zu sorgen, sind Hornspäne, die um die Pflanzen herum verteilt und ebenfalls leicht in Boden eingeharkt wird.

Unkraut entfernen

Nachdem der Boden gelockert ist, können Unkraut wie Löwenzahn, Brennnessel und Schachtelhalm problemlos entfernt werden. Auch alte verblühte Stängel, die noch aus dem Vorjahr in der Erde stecken, sollten spätestens jetzt herausgezogen werden.

Die erste Aussaat

In den vorbereiteten Beeten oder in Gewächshäusern können, sobald der Boden nicht mehr gefroren ist, einjährige Sommerblumen wie Sonnenhut, Löwenmäulchen oder Gauklerblumen ausgesät werden. Auch Kohl, Salat und Radieschen können ab diesem Zeitpunkt in die Erde gebracht werden.

Kurz darauf sind auch Zwiebeln, Bohnen und Möhren an der Reihe. Um diese in eventuell noch sehr kalten Nächten zu schützen, sollte ein wärmendes Vlies über die frisch gesetzten Pflanzen ausgebreitet werden.

Sträucher und Hecken schneiden

Auch für das Zurückschneiden von Sträuchern und Hecken ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Wichtig dabei ist, dass nicht einfach nur außen herum alles abgeschnitten wird, sondern dass gezielt beschädigte und alte Triebe entfernt werden. In manchen Fällen können Schäden, die der Frost über den Winter mit sich gebracht hat, erst später im Jahr ersichtlich werden. Deswegen ist es ratsam, im April oder Mai einen Rundgang durch den Garten zu machen und dabei erneut einige Äste abzuschneiden.

Tipp: Obstbäume bekommen am besten im März ihren Frühlingschnitt.

Vorbereitung des Garten-Pools

Wer das Glück hat und sich in seinem Garten über einen eigenen Swimming Pool freuen kann, sollte auch diesen so langsam auf die Saison vorbereiten. Auch hier steht das Überprüfen der Pumpen, Schläuche und Dichtungen auf dem Plan. Ist alles in einem einwandfreien Zustand, kann die Pumpe eingebaut werden. Um eine starke Algenbildung zu verhindern, gibt es auf poolsana.de einen Algenverhüter, mit dem Boden und Wände des Beckens vor dem Einlassen des Wassers behandelt werden können.

Den Swimming Pool reinigen
Auch der Pool kann langsam auf den Saisonstart vorbereitet werden. Foto: © istock.com/digitalhallway

Nachdem das Mittel gut getrocknet ist, kann das Wasser in den Pool gelassen werden. Dabei ist auf eventuell auftretende Lecks in den Außenwänden des Beckens zu achten. Um das Wasser vor Verunreinigungen zu schützen, kann eine Schutzhaube über den Pool gezogen werden.

Spielgeräte und Zäune überprüfen

Wenn sich Kinder und Tiere im Garten aufhalten, sollten für die entsprechende Sicherheit Spielgeräte und Zäune nach dem Winter gründlich auf Schäden und morsches Holz überprüft werden.

Bei Schaukeln, Rutschen und Klettergerüsten müssen die Verbindungen, Schrauben und Haken nachgezogen werden. Verrostete und beschädigte Teile sollten unbedingt ausgetauscht werden, bevor die Kinder die Geräte zum Spielen nutzen.

Auch morsche Zäune oder herausgebrochene Latten sollten entfernt und ersetzt werden, damit keine Unfälle geschehen. Damit das Holz lange schön bleibt, empfiehlt es sich außerdem, die Zäune und auch Gartenmöbel und Spielgeräte jedes Jahr mit einer Holzpolitur zu bearbeiten, die das Material zum Glänzen bringt und vor Witterung und Feuchtigkeit schützt.

Den Garten auf den Frühling vorbereiten: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

3 Gedanken zu „Den Garten auf den Frühling vorbereiten

  1. Wichtige Info dabei: Das Hecke und Sträucherschneiden ist nur bis Ende Februar erlaubt! Danach gilt in Deutschland der sogenannte Bestandsschutz. Dieser soll z.B. Brutstätten von Vögeln schützen, die sich ab März in den Hecken einnisten. Wer ein Bußgeld vermeiden möchte sollte sich also beeilen 😛

  2. Gerade elektrische Gartengeräte sollte man nach einem Winter überprüfen, insbesondere wenn diese im ungeheizten Schuppen überwintert haben. Schnell kann Korrosion zu beschädigen führen, die auch gefährlich sein können. Unbedingt sollten auch die Kabel kontrolliert werden. Sicherheit immer zuerst. Dann kann mit der Gartenarbeit begonnen werden.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.