Wohnideen fürs Kinderzimmer

Wohnideen fürs Kinderzimmer

Das eigene Kinderzimmer ist für jedes Kind das erste eigene kleine Reich und muss seinen unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Es ist das Spielzimmer in dem getobt, gespielt und gebastelt wird, gleichzeitig ist es meistens auch das Schlafzimmer, das Zimmer in dem die Hausaufgaben erledigt werden müssen und ein Ruhe- und Rückzugsort. Da Kinder Farben lieben, sieht es im Allgemeinen im Kinderzimmer immer etwas bunter aus, als in den übrigen Räumen der Wohnung. Wände, Teppich, Gardinen und Lampen sind deshalb oft farbenfroh und dürfen ruhig kunterbunt kombiniert sein. Bei der Möbelauswahl für das Kinderzimmer tut man allerdings gut daran stabile, widerstandsfähige und funktionelle Möbel auszuwählen, da sie oft stark beansprucht werden.


Ein Kinderzimmer ist für gewöhnlich bunt und unaufgeräumt:D Foto: „Chaos im kinderzimmer – wir hatten Besuch ;)“ von andreas_fischler unter einer CC BY-SA 2.0 Lizenz auf flickr.com.

Kinder sind im Allgemeinen entdeckungsfreudig und phantasievoll und haben auch gerne Figuren und figurative Elemente um sich. Das ist ein Grund dafür, dass die Wände in den Kinderzimmern meist nicht einheitlich weiß bleiben. Es gibt unzählige Gestaltungsideen sie mit Leben und Farbe zu erfüllen. Sehr beliebte Mittel sind bunte Strukturen mit Hilfe von Schwammtechnik aufzutragen, Bordüren und Girlanden aufzukleben, Wandtattoos oder aber direkt auf die Wand von Kindern beliebte Motive zu malen. Eine schöne Idee ist es auch die Kinder dabei selbst mit einzubeziehen, und sie zum Beispiel eigene Bilder an die Wand malen zu lassen, so entwickeln sie scheinbar spielerisch eine eigene Beziehung zur Gestaltung ihres Zimmers.

Man sollte allerdings immer darauf achten dass Figuren oder Muster nicht zu groß sind, da gerade kleinere Kinder nachts Angst vor ihnen bekommen könnten.

Themenzimmer als schöne Wohnidee
Ein neuer Trend unter den Wohnideen für das Kinderzimmer sind so genannte Themenzimmer. Dabei wird oft ein Thema oder Motiv gewählt, dass beispielsweise eine Vorliebe oder ein Hobby des Kindes thematisiert und auf die gesamte Raumgestaltung angewendet. Das beschränkt sich dann nicht nur auf Tapeten, Teppiche und Dekostoffe mit entsprechenden Motiven oder Themen, viel mehr wird das gesamte Inventar des Zimmers zu einem einzigen Raumkonzept.

Schließlich sieht das gewöhnliche Bett nicht mehr nur einfach nach Bettgestell und Matratze aus, sondern wird zum Piratenschiff, zum Rennauto oder zur Pferdekutsche. Das Mädchenzimmer gleicht dann vielmehr einem Orienttraum aus 1001 Nacht mit verschleiertem Himmelbett und der kleine Fußballfan schläft scheinbar auf grünem Rasen. Der Kreativität ist so keine Grenzen gesetzt und oft finden Eltern einen großen Gefallen daran sich in dieser Form selbst zu verwirklichen. Auch die Kinder sind dann mehr als begeistert, allerdings steht den bastelfreudigen Eltern oft auch unter Umständen schneller als geplant wieder eine Umgestaltung des Zimmers bevor, da ab einem gewissen Alter bestimmte Themen auch schnell nicht mehr angesagt sein könnten.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.