Badeinrichtung mit Badmöbeln

Welche Badmöbel gehören ins Badezimmer?

Viele Bäder sind nur spärlich möbliert – das hat zum einen Platzgründe, denn viele Nasszellen sind eher klein und haben nur wenig Stellfläche zur Verfügung. Gute Planung und geschicktes Ausnutzen von Nischen und Ecken können jedoch aus fast jedem Bad einen freundlichen Raum machen, in dem gerne Zeit verbracht wird.

Notwendige Badmöbel für die Badeinrichtung

Bei der Einrichtung des Bades gehen die Geschmäcker auseinander. Für alle Bäder gilt jedoch: Sie müssen in jedem Fall praktisch eingerichtet sein und für das nötige Wohlbefinden sorgen. Das gelingt auch, wenn bei der Auswahl der Badmöbel darauf geachtet wird, dass sie den eigenen Ansprüchen auch wirklich genügen.

Badeinrichtung mit Badmöbeln
Welche Badezimmermöbel gehören zur minimalen Badeinrichtung? Foto von William Warby (wwarby) unter der CC BY 2.0 Lizenz

So gehört zu einer guten Badeinrichtung in aller Regel ein Spiegelschrank, in dem auch Pflegeprodukte untergebracht werden können. Wer im Bad genügend Platz für ein oder zwei Schränke hat, kann auch auf einen Lichtspiegel zurückgreifen. Viele schätzen am Spiegelschrank jedoch die vielen Ablageflächen und möchten auch in einem geräumigeren Bad nicht auf ihn verzichten.

Fest steht: Ein Badspiegel fürs Bad ist meist unverzichtbar! Neben einem schönen Zierath Badspiegel (gesehen bei Blockbad.de), könnte auch ein Unterschrank selbst in kleinsten Bädern unter dem Waschbecken seinen Platz finden. Mit einer hübschen Pflanze, die wenig anspruchsvoll in der Pflege ist und etwa Baddeko, wie beispielsweise kleine Muscheln oder Seesterne, lassen sich zudem auch kleinste, womöglich fensterlose Nasszellen optisch aufwerten und freundlich gestalten.

Geräumige Badezimmer ansprechend einrichten

In einem größeren Bad gibt es natürlich mehr Spielraum und die Möglichkeit, mehr Badmöbel zu stellen. Neben dem üblichen Unterschrank können oft noch mehr Schränke gestellt oder auch Badregale angebracht werden. Ein großzügiger Lichtspiegel verleiht dem Bad einen Hauch von Mondänitat und Luxus. Größere Pflanzen und eine schicke Baddeko sorgen für Behaglichkeit und unterstreichen den Wohlfühlcharakter.

Wichtig ist, dass auch ein geräumiges Bad praktisch eingerichtet wird – die Handtücher sollten sich zum Beispiel immer in Griffweite des Waschbeckens befinden und Dusche oder Badewanne bequem zu erreichen sein.
Vielfach sind Ablageflächen in Bädern mit Pflegeprodukten und Kosmetik zugestellt. Das sieht nicht nur ungemütlich, sondern auch unaufgeräumt aus. Daher nicht ständig benötigte Produkte lieber in Schränken verschwinden lassen und dafür sorgen, dass kein Durcheinander auf den Ablageflächen entsteht. Wer die Waschmaschine im Bad stehen hat, sollte auch beachten, dass der nötige Platz für Waschkörbe oder andere Behältnisse für Schmutzwäsche vorhanden sein muss.

Badspiegel gehören in jedes Bad

Geschmackvolle Badspiegel verleihen dem Bad eine ganz andere Optik und lassen auch kleine Bäder geräumiger und hübscher aussehen. Manchmal kann es auch durchaus sinnvoll sein, neben dem obligatorischen Spiegelschrank zusätzlich einen Lichtspiegel aufzustellen bzw. anzubringen. Die Spiegel sollten selbstverständlich zur restlichen Einrichtung passen und das Bad optisch aufwerten.

Beim Anbringen müssen auf jeden Fall die Lichtverhältnisse berücksichtigt und danach auch die Badezimmer-Lampe ausgesucht werden. In manchen Bädern ist auch tagsüber kein gutes Licht zu beobachten – daher müssen Spiegel und Lampe sorgfältig ausgesucht und entsprechend gestellt bzw. angebracht werden.

Bei „schwierigen“ Badezimmern kann auch Beratung durch Fachleute helfen. Am besten vor dem Kauf ein Beratungsgespräch führen und sich verschiedene Ausstattungen zeigen lassen. Manchmal helfen auch Kundenbewertungen in Shops weiter, um bei der Auswahl der Badeinrichtung keinen Fehlkauf zu riskieren und im Zweifelsfall lieber nach einer Alternative zu suchen.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.