Tiffany – Glaskunst fürs Zuhause

17. Dezember 2015 | Von | Kategorie: Einrichtung

Von 1848 bis 1933 lebte in New York der Glaskünstler Louis Comfort Tiffany. Mit seinen verspielten Motiven und seiner ungewöhnlichen Art der Herstellung prägte er den Jugendstil entscheidend mit und erlangte weltweite Berühmtheit. Tiffany verband einzelne farbige Glasteile, indem er sie mit Kupferfolie ummantelte und dann miteinander verlötete. So entstanden fantasievolle Glaskunstwerke, deren Motive meist von der Pflanzenwelt inspiriert waren.

Heute ist diese Art der Glaskunst als „Tiffany Stil“ bekannt, und auch wenn dieser Stil etwas Nostalgisches und Klassisches hat, ist er nie wirklich aus der Mode gekommen. Gerade Glasfiguren oder -platten oder auch Verzierungen an Türen und Fenstern werden auch heute noch auf diese charakteristische Weise hergestellt und üben nach wie vor Faszination auf viele Menschen aus. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten in Form von Vorlagen und Arbeitsmaterialien, um Glaskunstwerke im Tiffany Stil selbst zu basteln.

Bild 1: Tiffany Stil - Edle Glaskunst

Bild 1: Tiffany Stil – Edle Glaskunst

Zeitlos und wunderschön: Die Tiffany Leuchten

Besonders beliebt war das Tiffany Glas aber schon immer, wenn es um Lampenschirme ging – denn wenn das Glas auch noch von Innen beleuchtet wird, wirkt es geradezu magisch. Eine Tiffany Leuchte ist deshalb natürlich nichts für eine zweckorientierte Beleuchtung eines Raumes, sondern viel mehr ein Kunstwerk, das mit seinem Lichtspiel eine einzigartige Atmosphäre im Zimmer erzeugt. Deshalb sind Tiffany Leuchten häufig in öffentlichen Räumen, wo sich Menschen wohl fühlen sollen, zu finden, zum Beispiel in heimelig anmutenden Restaurants und Cafés oder in kulturellen Veranstaltungsräumen, wo Theaterstücke oder ruhige Konzerte stattfinden.

Dank der Vielfältigkeit des Tiffany Stils eignen sich die Leuchten aber für die eigenen vier Wände. Denn auch wenn er charakteristisch und einzigartig ist, so bietet der Stil doch sehr viel Raum zur Variation, bedient unterschiedliche Geschmäcker und kann in ganz verschiedenen Kontexten funktionieren. Es sind zwar meistens Pflanzenmotive, die die Leuchten zieren, aber die Pflanzenwelt ist groß und entsprechend können auch die einzelnen Muster eine Vielzahl von Stimmungen und Wirkungen erzeugen. Ein gelbes Sonnenblumenmuster zum Beispiel bringt Lebensfreude und gute Laune, buntes Obst auf dem Lampenschirm macht hingegen Appetit, strahlt Gesundheit aus und passt perfekt in die Küche. Ein violettes Hisbiskusmotiv ist romantisch und geheimnisvoll und macht sich im Schlafzimmer besonders schön. Eine Tiffany Leuchte muss auch nicht immer komplett farbig und mit einem Motiv durchzogen sein. Wer es dezent mag, wird sich eher an weißen Leuchten mit einzelnen, mehr- oder einfarbigen Farbfragmenten erfreuen.

Bild 2: Mehrfarbige Tiffany Deckenleuchte

Bild 2: Mehrfarbige Tiffany Deckenleuchte

Tiffany Deckenleuchten – Lampenschime und Formen

Da sich Kunst besser ansehen als beschreiben lässt, können sich Interessierte einfach verschiedene Tiffany-Deckenleuchten auf dieser Website ansehen und sich selbst ein Bild von der Tiffany Glaskunst machen. Die Vielfalt dieses Stils wird hier schon deutlich sichtbar. Natürlich gibt es aber nicht nur Deckenleuchten, sondern auch viele andere Lampen, deren Schirme im Tiffany Stil gestaltet werden können. Manchmal passen Stehleuchten besser zur Einrichtung. Über einen Esstisch gehängt, sieht eine Pendellampe toll aus. Ein Nachtkästchen verlangt nach einer hübschen Tischlampe. Einen Lampenschirm mit Tiffany Muster können sie alle haben.

Auf Wandleuchten etwa wirken nach oben gerichtete Motive besonders schön, auf Tischlampen hingegen nach unten gerichtete. Außerdem können diese sowie auch Stehlampen besonders auffällig gestaltet werden, denn sie haben ja noch einen Lampenfuß, der jede Menge kreative Möglichkeiten bietet– ein Obstmotiv am Lampenschirm wirkt noch beeindruckender, wenn darunter eine Mädchenstatue Flöte spielt. Pendelleuchten können sehr unterschiedlich groß und geformt sein und geben auf dieser Weise Raum für besonders große Motive. Sie können aber auch besonders dezent wirken, wenn der Lampenschirm recht groß ist, die farbigen Flächen aber sehr klein gehalten sind.

Natürlich kann ein Kunststil nie jeden Geschmack treffen. Aber wer einen Sinn für Verspieltheit und Farben hat und seine Einrichtung gerne ein wenig kunstvoller mag, der wird sich bestimmt in die eine oder andere Tiffany Leuchte verlieben – Varianten gibt’s auf jeden Fall genug.

Bildquellen:

Bild 1 und Artikelbild: © ich / pixelio.de
Bild 2: © Inna Felker – www.fotolia.com

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar