Steinteppich verlegen

Der Steinteppich als gute Option für Bodenbeläge

Der Steinteppich als Nachfolger des Terrazzobodens ist ein repräsentativer Bodenbelag für den Innen- und Außenbereich. Er verleiht einem Fußboden oder einer Wand einen exklusiven Charakter.

Steinteppich verlegen
Was genau ist ein Steinteppich und wie wird dieser Teppich verlegt? Foto von rosmary unter der CC BY-2.0 Lizenz

Ein Bodenbelag mit vielseitiger Optik und leichter Handhabung

Das besondere am Steinteppich ist, dass er nicht wie andere Teppicharten ausgerollt wird. Das Steinteppich Verlegen geschieht in flüssiger Form. Er setzt sich aus Steinen, Marmor, Quarz, Split oder Halbedelsteinen wie Aventurin, Tigerauge oder Sodalith und einem farblosen Bindemittel zusammen. Bei diesem Bindemittel handelt es sich meistens um Polyurethan oder Expoxidharz. Dank der unterschiedlichen Körnungen können vielseitige Musterungen erzielt werden.

Geschickte Handwerker können selbst den Steinteppich verlegen. Dies gestaltet sich nicht sehr schwierig, da er für fast alle Untergründe geeignet ist. Hierbei ist lediglich zu beachten, dass der Untergrund eben, trocken und sauber ist. Kleine Unebenheiten fallen später nicht auf. Auf größere Dellen im Boden sollte jedoch eine Ausgleichsmasse aufgetragen werden, damit eine einheitliche Höhe erreicht wird. Bereits 24 Stunden nach dem Verlegen des Belages kann der Boden betreten werden. Nach weiteren 24 Stunden können Möbelstücke auf ihn gestellt werden. Sieben Tage dauert es, bis er vollständig trocken ist. Wer diese Arbeit nicht übernehmen möchte, kann selbstverständlich auch einen Fachmann beauftragen, um den Boden mit einem passenden Teppich aufzuwerten.

Youtube-Video: Steinteppich im Bad

Beispiel für eine Steinteppich-Verlegung im Badezimmer

Ein langlebiger und pflegeleichter Belag für den Boden

Ein Steinteppich besitzt viele Vorteile. Die verwendeten Steinchen werden vor ihrer Verarbeitung zu einem Bodenbelag anhand diverser Qualitätsmerkmale ausgewählt. Die offenporige Struktur sowie die fugenlose Optik ermöglichen, dass der Schall leicht geschluckt wird und Aufwirbelungen von Staub reduziert werden. Ferner ist er durch die fugenlose Optik sehr langlebig. Der Belag kann zudem über eine Fußbodenheizung verlegt werden. Des Weiteren ist er scheuerbeständig, rutschhemmend und kann leicht gereinigt werden. Nachteilig ist die Kostenbelastung zu bewerten. Die Steinteppich-Kosten liegen durchschnittlich bei 45 Euro pro m². Damit siedelt er sich im oberen Preisbereich an. Wird jedoch seine Langlebigkeit und seine Belastbarkeit beachtet, relativieren sich die Steinteppich-Kosten.

Hilfreiche Hinweise zur Reinigung

Die Reinigung dieses Belages gestaltet sich sehr einfach. Er kann gesaugt und mit den handelsüblichen Reinigungslotionen gewischt werden. Staub wird nicht aufgewirbelt, sondern direkt absorbiert. Bis zu zweimal im Jahr kann er zudem mit einem Dampfreiniger gesäubert werden. Mit speziellen Wachsen und Harzfüllungen können kleine Kratzer oder sonstige Macken beseitigt werden. Ist der Belag im Außenbereich verlegt worden, entfällt nahezu eine regelmäßige Säuberung. Er reinigt sich von selbst. Regenwasser entfernt den groben Dreck und wird durch die vielen offenen Poren des Belages abgeleitet. Dadurch entstehen weder unangenehme Pfützen noch unterwünschtes Moos oder Algen.

Der Steinteppich als gute Option für Bodenbeläge: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...