Lärmschutzfenster einbauen - Schallschutz gegen Verkehrslärm - Lärm stoppen

Schallschutz im Eigenheim: Lärmschutzfenster, Akustikdecken und Laminat mit Trittschalldämmung

Lärm kann für jeden Eigenheimbesitzer zum Problem werden. Ob es die Baustelle vor der Haustür ist oder die Übermieter, Lärm kann jedem Eigenheimbesitzer Alpträume verschaffen. Grundsätzlich bietet der Hausbau als Massivbau auch in puncto Schalldämmung viele Vorteile. Je nach den Gegebenheiten vor Ort ist es notwendig mit Hilfe moderner Schallschutztechnik nachzuhelfen und den Lärm auszusperren oder einzudämmen. Viele Schallschutzmöglichkeiten sind einfach einzubauen und sie müssen nicht unbedingt kostenspielig sein.

Youtube-Video der WDR-Serie „Planet Wissen“ zum Thema Lärm

Lärm gilt als Ursache vieler Krankheiten. Schallschutzmaßnahmen können helfen.

Lärmschutzfenster gegen Lärm von draußen

Lärmschutzfenster eignen sich gut um Baustellengeräusche oder Fluglärm (mehr über die gesundheitlichen Gefahren des Fluglärms: http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/die-gesundheitsschadlichen-wirkungen-des-fluglarms) aus dem Haus zu halten. Sie werden in sechs verschiedene Schallschutzklassen eingeteilt, basierend auf den Schall-, und Geräuschpegel, den sie davor hindern einzudringen. Daher muss erst einmal der Lärmpegel mit Hilfe eines Schallpegel-, oder Geräuschpegelmessgerätes festgestellt werden. Erst dann kann entschieden werden welche Schallschutzklasse notwendig ist. Fenster werden im allgemeinen durch ihre Baukonstruktion eingeteilt. Jedoch nicht jede Fensterart eignet sich als Schallschutzfenster. Die Schalldämmung eines Fensters hängt von vielen wichtigen Faktoren ab. Zum einem ist die Fugendichte vom Rahmen zum Mauerwerk entscheident. Der Scheibenabstand und die Scheibendicke spielen auch eine sehr wichtige Rolle. Um eine gute Schalldämmung zu erreichen wird außerdem empfohlen Fenster mit Doppelverglasung zu wählen. Außerdem sollte auch auf die Qualität des Flügelrahmens geachtet werden. Jedoch kann jedes Material eine gewünschte Schalldämmung erreichen. Gase, die eine geringeres spezifisches Gewicht als Luft besitzen verbessern die Schalldammüng der Lärmschutzfenster zusätzlich.

Lärmschutzfenster einbauen - Schallschutz gegen Verkehrslärm - Lärm stoppen
Lärmschutzfenster können helfen gegen Verkehrslärm, die Lärmquelle Nr. 1 | Foto: colourbox.com

Akustikdecken: Lärmschutz von oben

Vorzubeugend, dass Lärm sich innerhalb eines Raumes ausbreitet oder aus dem Raum austritt, können Akustikdecken auch einen sehr modernen und dekorativen Lärmschutz bieten. Sie werden an der Decke montiert und absorbieren den Lärm bis zu 75% und verbessern hörbar die Raumakustik. Sie sind mit runden Löchern, quadratischen Löchern, als Schlitzplatten oder mit Schallputz in unterschiedlichsten Farben und Designs erhältlich. Akustikdecken eignen sich besonders in Büroräumen, aber auch zuhause können sie den Raum stilsicher akustisch optimieren. Akustikdecken sind eine einfache und praktische Lösung um das Problem Lärm sicher zu eliminieren.

Laminat mit Trittschalldämmung oder normales Laminat mit trittschalldämmender Unterlage

Lästige Schritt- und Trampelgeräusche können mittels Laminat mit Trittschalldämmung (weitere Infos zu Bodenbelägen: http://www.bauen-und-gestalten.de/allgemein/bodenbelage-welcher-bodenbelag-fur-welches-zimmer/) verhindert werden. Bei dem Lärm, der durch das Gehen und Laufen erzeugt wird, unterscheidet man zwischen Trittschall und Gehschall. Der Gehschall wird auf die Luft übertragen und ist im Raum hörbar. Der Trittschall jedoch wird auf den Boden übertragen und ist somit im darunter liegenden Raum hörbar und kann durchaus lästig sein. Laminat mit Trittschalldämmung ist im Fachhandel leich erhältlich und genauso zu verlegen wie normales Laminat. Das Laminat mit Trittschalldämmung benötigt dadurch keine zusätzliche Schalldämmung, da es schon in dem Material integriert ist. Im Vergleich zu der Variante eine Trittschalldämmende Unterlage mit normalem Laminat zu verwenden, ist das trittschallgedämmte Laminat sehr arbeitssparend bei der Selbstmonage. Jedoch ist es umstritten, dass es besser sei als die Variante mit untergelegten Schalldämmung. Außerdem ist die zweite Variante kostengünstiger.

Eigenheimbenutzer haben viele Möglichkeiten dem Lärm ein Ende zu bereiten durch neue praktische Technologien. Ein guter Lärmschutz ist angesichts zahlloser lästiger Lärmquellen unverzichtbar um die Gesundheit der Hausbewohner zu schonen.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.