Alte Stühle neu polstern

Polstermöbel: Stühle neu beziehen

Flecken auf dem Stoff, unschöne abgenutzte Stellen, veraltetes Material – das kennt jeder, der Möbel über eine längere Zeit nicht erneuert. Es ist aber nicht immer nötig, neue Möbel zu kaufen. Alte Stühle neu beziehen, und sie damit wieder modern machen, liegt voll im Trend. Der pekuniäre Wert älterer/antiker Möbel mag sehr schwer einzuschätzen sein; zu sehr unterliegen Möbel/Antiquitäten den Launen der Mode. Der ideelle Wert eines Möbelstücks hingegen, mit all seinen darin steckenden Erinnerungen kann jedoch unschätzbar wertvoll sein. Besonders schön ist es, wenn es gelingt, die Möbelstücke so herzurichten, dass sie wieder als Alltagsgegenstände genutzt werden können und nicht nur mehr als mueseales Ausstsellungsstück dienen. Es ist die Mühe auf jeden Fall wert, alte Stühle zu restaurieren und auf diesem Wege ein besonders edles Ambiente zu schaffen.

Polsterstoffe/Möbelstoffe wählen: Farbe, Musterung, Material

Die Auswahl der Stoffe und Leder zum Beziehen der Möbel ist eine Entscheidung, die gut überlegt sein will, denn diese werden über Jahre hinweg Begleiter im Alltag sein. Farbe und Musterung sollten daher möglichst zeitlos sein, damit das Mobiliar auch in ein paar Jahren noch gefällt. Die Haptik der einzelnen Materialien ist ein sehr subjektives Kriterium, und solte beim Kauf der Stoffe ebenfalls berücksichtigt werden.. Darüber kommt es auf den Verwendungszweck des Stuhls an. Kommt er drinnen oder draußen zum Einsatz? Wer sind die Verwender – spielende Kinder, Besucher in Büros oder Gäste eines Hotels? Die Verwendungen von Polstermöbeln sind sehr unterschiedlich und so unterscheiden sich auch die Anforderungen an Polsterstoffe und Möbelstoffe in Strapazierfähigkeit und Wetterfestigkeit.
Alte Stühle neu polstern

Werkzeuge zum Polstern für Laien und Profis

Eine Zange, um Klammern und Ähnliches entfernen zu können, ist als Werkzeug notwendig. Außerdem benötigt man eine Schere oder ein Cuttermesser und einen Tacker, um den Stoff, mit dem man den Stuhl polstern will, zu befestigen sowei einen Hammer , um die Nägel festzuklopfen. Profi-Polsterer kennen weitere Spezialwerkzeuge wie Ahlen, Raspeln, Nadeln und Spindelpressen. Auch eine Nähmäschine, mit der auch dicke Materialien bearbeitet werden können, ist für anspruchsvolle Arbeiten hilfreich.

Alte Stühle mit neuem Bezug: so geht’s!

Die Vorgehensweise um alte Stühle zu restaurieren, bedarf einer gewisssen handwerklichen Präzision und sollte zunächst an etwas weniger wertvollen Objekten geübt werden. Alte Stühle können schnell vom aktuellen Polster befreit werden, indem sie durch Druck aus dem Rahmen gelöst werden. Mit Hilfe einer Zange können die Klammern gelöst werden, durch die der Stoff befestigt wurde. Den Stuhl polstern ist nur nötig, wenn das momentane Polster sehr beschädigt oder durchgesessen ist. Als nächstes wird einfach der Stoff der Wahl auf passende Größe zurecht geschnitten. Die Rückfronten des Stuhls werden zuerst mit Spannpappe verschlossen, die anschließend wattiert wird. Danach wird das Holzteil des Polsters mit dem Material eingeschlagen und sorgfältig von einer Seite zur anderen mit Tackernadeln befestigt. Der Bezug wird – je nach Form des Stuhls – angenäht/getackert und/oder genagelt. Mit Bordüren und Kordeln – auch Posamenten genannt – können weniger ansehnliche Ansatzstellen kaschiert werden. Ist dies gelungen, muss das Polster einfach zurück in den Rahmen gedrückt werden und schon ist der alte Stuhl im neuen Gewand fertig.

Stühle neu beziehen ist also kein Meisterwerk, wenn man sich vorher ausreichend informiert!

Polstermöbel: Stühle neu beziehen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.