Haustüren in allen Variationen

Haustüren in allen Variationen

Die Eingangstür einer Wohnanlage, oder eines öffentlichen Gebäudes, ist nicht selten ein Blickfang und verleiht einem Gebäude individuellen und unverwechselbaren Charakter. Besonders in älteren Bauwerken, die viele Jahrhunderte überdauert haben, sind die Eingangsbereiche oft von soliden, stilistisch anspruchsvollen und sorgfältig verarbeiteten Eingangstüren geschmückt. Häufig anzutreffen sind massive Verarbeitungsweisen und edle Holzarten, die für ihre Langlebigkeit bekannt sind. In westeuropäischen Breiten trifft das vor allem auf Eichenholz zu.

 Bild1: Mausoleum des Itimad-ud-Daulah 11
Bild1: Mausoleum des Itimad-ud-Daulah 11

Besonders augenfällig sind dabei gelegentlich auch die in die Holzflächen eingearbeiteten Verzierungen und Schnitzereien, die solche Haustüren zu unverwechselbaren Unikaten formen. Ähnliches gilt für die Art und die Verarbeitung der Beschläge. Historisch wertvolle Türen beziehen ihren Reiz oft durch ihre Beschläge. Diese werden, wann immer möglich, nicht ausgetauscht, auch wenn sie über die Jahre schon von deutlich erkennbaren Abnutzungserscheinungen gekennzeichnet sind.

Optik, Wärmeschutz und Türsicherung sind die damals wie heute primäre Kriterien

Im frühen Mittelalter war es sicherlich nicht nur der Aspekt des Schutzes, der den Grund für die massiven Ausführungsformen von Haustüren geliefert hat. Die oft zahlreichen Verzierungen und eingearbeiteten Schnitzereien waren zweifellos ein ähnlich wichtiger Beweggrund, solche Eingangstüren in dieser Art unvergänglicher Schönheit anzufertigen.

Dabei kann der Bauherr heutzutage sprichwörtlich aus den Vollen schöpfen. Denn neben dem Baumaterial Holz gibt es zahlreiche andere Materialien, die sich für die Gestaltung von Haustüren aller Art anbieten. In die Überlegungen, wie eine Haustür angefertigt sein soll, fließt neben der Optik und der Türsicherheit auch zunehmend deren Qualität in Bezug auf effiziente Wärmedämmung mit ein. Eingangstüren überspannen nicht selten eine große Wandfläche und können daher, je nach Verarbeitung, einen erheblichen Beitrag zu Wärmeverlusten mit sich bringen.

Eingangstüren aus Holz, Alu oder Kunststoff

Zunehmend wird dem Käufer auch angeboten, an dem Design seiner Haustür aktiv mitzuwirken. Von diesem Angebot machen viele Käufer auch gerne Gebrauch, denn mit der Gestaltung der Eingangstür besteht eine der besten Möglichkeiten, den eigenen vier Wänden eine persönliche, individuelle Note zu verleihen. Bei der Findung guter Ideen und Inspirationen helfen diesbezüglich Kataloge vom Hersteller, in denen Türen aus Holz, Aluminium oder auch Kunststoff in den verschiedensten Formen, Farben und sonstiger Gestaltungsmöglichkeiten abgebildet sind. Alternativ können Kunden eine eigene Skizze anfertigen und dem Hersteller vorlegen, um sich so der endgültig favorisierten Ausführung der Haustür anzunähern.

Bild2: “Willkommen in der Landhaus-Villa“
Bild2: “Willkommen in der Landhaus-Villa“

Schöne Häuser wecken Begehrlichkeiten bei Menschen, die Hinter der Eingangstür wertvolle Gegenstände oder gar “Bares“ vermuten, in dessen Besitz sie gerne gelangen würden. Gerade der Eingangsbereich von Wohnungen und Häusern ist daher auch in Bezug auf effektiven Einbruchschutz sehr genau unter die Lupe zu nehmen. Das heißt, auf die Türsicherheit ist hier besonders genau zu achten. Die moderne Sicherheitstechnik hat diesbezüglich viel zu bieten und es lohnt sich eine intensivere Betrachtung der heute angebotenen Möglichkeiten.

Mehr Augenmerk auf Türsicherheit und Einbruchschutz

Das fängt schon bei der Ausführung und der Beschaffenheit vom Schließzylinder an. Im Zusammenhang mit modernen Schließanlagen kann an dieser Stelle schon ein entscheidender Schritt für verbesserten Einbruchschutz getan werden. Zudem eröffnen Schließanlagen einen ökonomischen Ansatz, die Anzahl der Schlüssel im Schlüsselbund überschaubar zu halten. Für den Schutz vom Schließzylinder und damit eine weiteren Stufe für mehr Sicherheit stellen Schutzbeschläge eine Option dar, da diese nicht einfach losgeschraubt werden können und speziell für erhöhte Sicherheit konzipiert wurden.

Der Schlossbereich ist einer der wichtigsten Angriffspunkte bei Einbruchsversuchen. Durch ein solides Schließblech lassen sich Eingangstüren jedoch in diesem Bereich gezielt schützen und das Aushebeln einer Tür in kürzerer Zeit verhindern. In diesem Zusammenhang kann auch eine Bandseitensicherung als zusätzliche Schutzmaßnahme sehr wirkungsvoll sein.

Der Zeitfaktor ist bei Einbrüchen eines der wichtigsten Kriterien. Alle Maßnahmen, welche den Zeitfaktor zum Nachteil von unerwünschten Besuchern beeinflussen, werden sich als wirkungsvoller Einbruchschutz herausstellen. Weitere optionale Maßnahmen für mehr Sicherheit bestehen im Einbau von dem sogenannten Türspion oder etwa der Anbringung eines Querriegelschlosses.

Fazit
Neben den optischen Aspekten ist es vor allem auch die Türsicherung und alle damit verbundenen Möglichkeiten, die bei der Auswahl und der Ausstattung von Eingangstüren vor dem Einbau hinterfragt werden sollten.

Bildquellen:

Bild1: Katharina Wieland Müller / pixelio.de
Bild2: Rainer Sturm / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.